Zwei langwierige Brandeinsätze in den letzten drei Tagen beschäftigten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenfeldbruck. 

Am 30.11.2016 um 20:08 Uhr wurde durch die ILS Fürstenfeldbruck mit dem Alarmstichwort „Brand / Verpuffung in Gebäude“ die Feuerwehr Fürstenfeldbruck alarmiert.  Auf Grund der wöchentlich am Mittwoch stattfindenden Übungs- und Arbeitsdienste konnte innerhalb von 60 Sekunden der gesamte Löschzug, bestehend aus KdoW, HLF 20, Drehleiter und Tanklöschfahrzeug das Feuerwehrgerätehaus verlassen. Wenig später rückte ein weiteres LF 16/20 zum Einsatzort aus. 

Nach dem schweren Verkehrsunfall am 16.11.2017 auf der B471 wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenfeldbruck am 22.11.16 um 09:00 Uhr erneut zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Ein Fahrzeug kam auf der Pfaffinger Straße von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen am Straßenrand stehenden Baum.

An den Straßenrändern von Fürstenfeldbruck sind sie nicht zu übersehen. Seit einigen Wochen werben wir, die Feuerwehr Fürstenfeldbruck, mit großen Bannern um neue Mitglieder, die wir brauchen um weiterhin die Sicherheit für Sie gewährleisten zu können. Das Besondere an unserer Kampagne ist jedoch, dass die Hauptprotagonisten der Kampagnen-Fotos aktive Feuerwehrmänner und -frauen sind, die ehrenamtlich tätig sind und aktiven Einsatzdienst in der Feuerwehr Fürstenfeldbruck leisten. Wir haben Interviews geführt um Ihnen näher zu bringen, was die Kameradinnen und Kameraden bewogen hat, der Feuerwehr beizutreten.
Lesen Sie hier was unsere Mitglieder sagen.

Vermutlich schlug wieder ein Brandstifter in Fürstenfeldbruck zu und bereitete der Feuerwehr Fürstenfeldbruck am 31.08.2016 eine kurze Nacht.

Die Feuerwehr wurde gegen 02:27 in den Osten von Fürstenfeldbruck zu einem brennenden PKW gerufen. Bei Eintreffen des Hilfeleistungslöschfahrzeuges fanden die Einsatzkräfte einen in Vollbrand stehenden PKW vor. Die Flammen waren bereits auf eine nahe stehende Hecke, den Gartenzaun des angrenzenden Grundstückes und einen Stromverteilerkasten übergeschlagen. Zum Glück befanden sich keine Menschenleben in Gefahr.